Interessierte für Qualifizierungsreihe zum/zur Prozessbegleiter*in Teilhabe im Sport (ProTiS) gesucht

NOCH BIS 14.08.2020 ANMELDEN

Das Projekt „Mit Rückendeckung zum Ziel – Beratung bieten, Zukunft gestalten!“ ist Teil des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ (ZdT).
Mit dem Projekt möchte der Landessportverband Schleswig-Holstein (LSV) das ehrenamtliche Engagement in seinen Mitgliedsorganisationen (MO) unterstützen.
Durch das Schaffen von Kommunikationsräumen und einer persönlichen Begleitung der ProTiS vor Ort im Verein/Verband können individuell auftretende Anliegen und Herausforderungen gemeinschaftlich gelöst werden. Zudem wird durch politische
Bildungsarbeit die Wertekultur des organisierten Sports thematisiert und kritisch hinterfragt, um möglichen auftretenden demokratiefeindlichen Vorfällen entgegenzuwirken.

Um ein flächendeckendes systemisch- und prozessorientiertes Beratungsangebot für die Sportvereine und -verbände in SH gewährleisten zu können, sucht der LSV Interessierte, die das Projekt und die aktuellen ProTiS unterstützen möchten. Durch
eine modulare Qualifizierungsreihe (MQR) werden die Teilnehmenden für eine ehrenamtliche Beratungstätigkeit auf Honorarbasis vorbereitet.
Im Zuge der MQR werden die Teilnehmenden durch die Vermittlung spezifischer Methoden und Beratungskompetenzen sowie Fachwissen befähigt, Veränderungsprozesse in Vereinen und Verbänden zu initiieren und zu begleiten.
Nach Abschluss der MQR sind die ProTiS in der Lage, selbstständig Prozessberatungen im Rahmen des Projektes durchzuführen.

Die Turnerinnen der Altersklassen 12 bis 15 Jahren ermittelten im olympischen Gerätturnen im LLZ Kiel ihre Landesmeisterinnen

Nach dem erfolgreichen Athletik-Test Anfang Februar 2020 in Großhansdorf zeigten die Turnerinnen Mia Pialek vom TSV Kronshagen und Hanna Löchner vom Eidertal Molfsee schöne Kürübungen beim olympischen Gerätturnen (ehemals Kunstturnen) und landeten auf das Siegerpodest. In der Altersklasse 15 war die Konkurrenz sehr übersichtlich. Mia war am Sprung, Barren und Balken besser als die Konkurrentin und konnte sich am Ende über den Landestitel freuen. Am selben Tag im März startete auch Hanna und hatte 6 Konkurrentinnen um sich herum. Sie zeigte einen schönen Handstützüberschlag über den Sprungtische und wurde für den etwas leichteren Sprung im Gegensatz zu ihren Mitstreiterinnen belohnt. Kaum etwas auszusetzen hatten die Kampfrichterinnen an diesem Gerät. Am Stufenbarren erfüllten alle Akteure nicht die gewünschten Anforderungen aus dem Code de Pointage wie z.B. 2 Flugelemente. Beim Schwebebalken und am Boden zeigte Hanna wie Ausdrucksstark sie ist und hatte die wenigsten Abzüge. Einige Mädchen hatten bis zu einem Punkt höheren Ausgangswert am Balken, aber den machte Hannah mit ihrer Präzession in ihren Übungen wieder weg. Am Ende reichte es zu Platz 2 in der Altersklasse 12 und die erreichten Punkte waren so hoch, dass es für die Qualifikation zu den Deutschen Jugendmeisterschaften gereicht hat. Nun wird zudem überlegt, ob Hanna wieder in den Landes-D-Kader aufgenommen werden kann, um ihr bestmögliche Trainingsmomente zu bescheren. So war der Plan vor der Epidemie. Während der Corona-Zeit wurden alle Wettkämpfe verschoben bzw. abgesagt und auch das Trainieren war nicht mehr möglich. Die Turnerinnen wurden per Livestream im eigenen Wohnzimmer unterrichtet. Mittlerweile haben wir Juni 2020 und Hanna darf seit kurzem im Landesleistungszentrum mit den Kaderathleten trainieren und hofft, dass es in diesem Jahr doch noch die Jugendmeisterschaften geben wird.

Wir wünschen beiden Mädchen weiterhin viel Erfolg und fleißige Stunden in der Turnhalle und Hanna ein unvergessliches Erlebnis bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften im olympischen Gerätturnen!

Melanie Lienemann-Günther, Oberturnwartin

Ersatz für Kreismeisterschaften weiblich angedacht

Liebe Turnerinnen,

Corona bedingt mussten die Kreismeisterschaften im Mai 2020 ausfallen. Aktuell ist nicht absehbar, unter welchen Bedingungen Wettkämpfe und Meisterschaften in Zukunft durchgeführt werden können. Da ein Nachholen der Landesmeisterschaften nicht geplant ist, besteht keine Notwendigkeit, die Kreismeisterschaften nachzuholen.

Sollte sich im Herbst jedoch die Situation ergeben, dass wieder Wettkämpfe stattfinden dürfen, und in welchem Rahmen diese durchzuführen sind, würden wir nach Möglichkeit noch einen Wettkampf oder ein Pokalturnen veranstalten.

Neue Bankverbindung

Der KTV RD-Eck hat eine neue Bankverbindung bei der Dt. Skatbank. Unsere frühere Bankverbindung bei der Förde Sparkasse wurde leider mehrfach für Betrugsversuche missbraucht. Die Förde Sparkasse trägt daran natürlich keine Schuld. Alle Anzeigen und Ermittlungsverfahren wurden leider ergebnislos eingestellt. Die neue Bankverbindung soll nur bei Bedarf herausgegeben werden.

Gerätturnen weiblich - Jahresrückblick 2019

Wir nutzen Session-Cookies auf unserer Website, die essenziell für den Betrieb der Seite sind. Eine Einwilligung ist gemäß DSGVO nicht explizit erforderlich, wir weisen dennoch darauf hin.